Loading Posts...

Rotwild auf der Wiese

Hirschkuh gut getarnt auf der Wiese vorm LouisenbergHirschkuh gut getarnt auf der Wiese vorm LouisenbergHirschkuh auf der Wiese vorm Louisenberg

Hermann Löns (1866-1914), Naturforscher, Heimat- und Naturdichter und Jäger schrieb unter anderem das folgende Gedicht. Wer sich an die zweite Strophe hält, dem werden sich auf dem Louisenberg die Prophezeiungen der dritten Strophe in vielfältiger Weise erfüllen.
Unter anderem zeigt sich denjenigen die Hirschkuh, manchmal mit Familie …

Höret

Es gibt nichts Totes auf der Welt,
hat alles sein´ Verstand,
es lebt das öde Felsenriff,
es lebt der dürre Strand.

Laß deine Augen offen sein,
geschlossen deinen Mund
und wandle still, so werden dir
geheime Dinge kund.

Dann weißt du, was der Rabe ruft
und was die Eule singt,
aus jedes Wesens Stimme dir
ein lieber Gruß erklingt.

Hermann Löns

Sending
User Review
5 (1 vote)

Leave a Comment

Loading Posts...